NVL Asthma, 4. Auflage – Kurzfassung

9 Asthma in der Schwangerschaft

Empfehlungen/Statements

Empfehlungsgrad

9-1 [Hintergrund und Evidenz]

Primärversorger sollen Patientinnen im gebärfähigen Alter präkonzeptionell über die Wichtigkeit einer guten Asthmakontrolle bei Eintritt in die Schwangerschaft beraten.

Starke Empfehlung

9-2 [Hintergrund und Evidenz]

Frauen mit Asthma sollen zu Beginn einer Schwangerschaft über die Bedeutung und Sicherheit der während der Schwangerschaft fortzuführenden medikamentösen Therapie mit dem Ziel einer guten Asthmakontrolle beraten werden.

Starke Empfehlung

9-3 [Hintergrund und Evidenz]

Frauen in der Schwangerschaft mit unzureichender Asthmakontrolle sollen vom Pneumologen und Gynäkologen gemeinsam in enger Abstimmung betreut werden.

Starke Empfehlung

9-4 [Hintergrund und Evidenz]

Asthma ist keine primäre Indikation für eine Sectio und soll nicht als Begründung für diese herangezogen werden.

Starke Negativ-Empfehlung

9-5 [Hintergrund und Evidenz]

Bei Patientinnen in der Schwangerschaft mit einem Asthmaanfall soll eine Sauerstoffbehandlung frühzeitig eingeleitet werden (Zielsättigung: > 95%) und eine Überwachung des Feten erfolgen.

Starke Empfehlung

NVL Asthma, 4. Auflage, 2020. Version 1 – Kurzfassung
Wird geladen