Start der öffentlichen Konsultationsphase: Nationale VersorgungsLeitlinie Typ-2-Diabetes

Berlin, 22. November 2022 – Die Kapitel zu den Themenbereichen Epidemiologie und Diagnostik der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Typ-2-Diabetes stehen ab sofort bis zum 3. Januar 2023 zur öffentlichen Konsultation bereit. Jeder ist dazu eingeladen, die Leitlinie kritisch zu kommentieren.

Die Nationale VersorgungsLeitlinie Typ-2-Diabetes wird seit 2018 kapitelweise aktualisiert. Die hier bereitgestellten Kapitel ("Epidemiologie", "Screening und erhöhtes Diabetesrisiko", "Diagnostik") sollen später gemeinsam mit den Kapiteln der 2. Auflage aus dem Jahr 2021 ("Medikamentöse Therapie" und "Partizipative Entscheidungsfindung") als Version 3.0 veröffentlicht werden.

Typ-2-Diabetes zählt weltweit zu den wichtigen Volkskrankheiten. Fast jede fünfte Person ab 65 Jahren ist davon betroffen. Wie diese Erkrankung diagnostiziert werden soll, und für wen eine Früherkennung sinnvoll sein kann, haben die Autorinnen und Autoren der NVL in den nun vorliegenden Kapiteln beantwortet. Damit steht jetzt das Ergebnis eines intensiven Abstimmungsprozesses zur öffentlichen Diskussion. Die methodische Vorgehensweise ist im zugehörigen Leitlinienreport beschrieben.

Das öffentliche Konsultationsverfahren ist ein Qualitätsmerkmal des Programms für Nationale VersorgungsLeitlinien. Interessierte können die Ergebnisse der Arbeit der Leitliniengruppe begutachten und kommentieren. Die Leitliniengruppe prüft die eingegangenen Vorschläge und entscheidet über deren Berücksichtigung. Alle Kommentare und deren Bewertung werden veröffentlicht.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL)

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Zu ausgesuchten Erkrankungen hoher Prävalenz werden unter Berücksichtigung der Methoden der evidenzbasierten Medizin versorgungsbereichsübergreifende Leitlinien entwickelt und implementiert. Mit der Durchführung, Organisation und methodischen Begleitung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) beauftragt.

So geben Sie Ihren Kommentar ab:

Interessierte und Expert*innen können die Konsultationsfassung der Leitlinie kostenfrei herunterladen und bis zum 3. Januar 2023 kommentieren sowie Änderungen und Ergänzungen vorschlagen (per E-Mail an: nvl@azq.de).

Bitte nutzen Sie für Ihre Rückmeldung ausschließlich den Kommentierungsbogen.

Mehr zum Thema

news_image
Wird geladen
zuletzt verändert: 22.11.2022 | 14:34 Uhr