Abkürzungsverzeichnis

NVL Nicht-spezifischer Kreuzschmerz

2. Auflage, 2017. Version 1 – Druckversion (PDF ) | Kapitelübersicht | weitere Informationen

Abkürzung

Ausschrift

AkdÄ

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

AU

Arbeitsunfähigkeit

AVEM

Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster

AWMF

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

ÄZQ

Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin

BÄK

Bundesärztekammer

BBPL

besondere berufliche Problemlage

BDI

Beck-Depressions-Inventar

BSV

Bandscheibenvorfall

BV

Bildverstärker

COX-2

Cyclooxygenase-2

CT

Computertomographie

DRV

Deutsche Rentenversicherung

EMA

European Medicines Agency (Europäische Arzneimittelagentur)

EU

Europäische Union

FBA

Finger-Boden-Abstand

FFbH-R

Funktionsfragebogen Hannover-Rücken

GKV

Gesetzliche Krankenversicherung

HKF-R-10

Heidelberger Kurzfragenbogen Rückenschmerz

IDET

Intradiskale Elektrothermale Therapie

KBV

Kassenärztliche Bundesvereinigung

KSI

Kieler Schmerz-Inventar

KVT

Kognitive Verhaltenstherapie

LoE

Level of Evidence (Evidenzklasse)

LWS

Lendenwirbelsäule

MBOR

medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation

MPSS

Mainzer Stadienmodell der Schmerzchronifizierung

MRT

Magnetresonanztomographie

NRS

Numerische Rating Skala

NSAR

Nichtsteroidale Antirheumatika/Antiphlogistika

NSMRI

Nichtselektive Monoamin-Rückaufnahme-Inhibitoren

NVL

Nationale VersorgungsLeitlinien

ÖMPSQ

Örebro Musculoskeletal Pain Screening Questionnaire

OPS

Operationen- und Prozedurenschlüssel

PENS

Perkutane Elektrische Nervenstimulation

PIRFT

Perkutan eingebrachte Radiofrequenz-Sonden

PMR

Progressive Muskelrelaxation

RCT

Randomisierte kontrollierte Studie

RISC-R

Risikoanalyse der Schmerzchronifizierung-Rücken

RKVT

Risikofaktorenbasierte Kognitive Verhaltenstherapie

SBT

START Back Tool

SCS

Spinale Stimulation

SGB

Sozialgesetzbuch

SIG

Sakroiliakalgelenke

SSRI

Selektive Serotonin-Rückaufnahme-Inhibitoren

STW

Stufenweise Wiedereingliederung

TZA

trizyklische Antidepressiva

TENS

Transkutane elektrische Nervenstimulation

VAS

Visuelle Analogskala

VOR

Verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation

WAI

Work Ability Index

WHO

Weltgesundheitsorganisation

zurück nach oben


Zurück zum Glossar | Weiter zum Anhang

zuletzt verändert: 15.06.2017 13:48